Eine Liste in Excel zu sortieren, ist eine denkbar einfache Aufgabe. Ein Klick auf die Schaltfläche „Sortieren“ und schon sind die Einträge z.B. alphabetisch sortiert. Dieser Vorgang erfolgt selbst bei Listen mit tausenden Einträgen blitzschnell.

Wie aber macht das der Computer eigentlich?

Dieser Frage gingen die Schülerinnen und Schüler der 8A des Informatikzweigs im Informatikunterricht nach. Die erste Erkenntnis dabei war, dass ein Computer nie die ganze Liste vor sich hat, sondern immer nur 2 Einträge gleichzeitig miteinander vergleichen kann. Dementsprechend ergeben sich unterschiedliche Sortierverfahren – die Expertin/der Experte spricht von Algorithmen -, welche auch unterschiedlich schnell beim Sortieren sind.

Auf spielerische Art und Weise wurden unterschiedliche Sortieralgorithmen erprobt und miteinander verglichen. Durch das Untersuchen der verschiedenen Sortierverfahren konnte festgestellt werden, wie diese funktionieren und welche Algorithmen besonders effizient sind.

Unter anderem wurde das einfache Sortierverfahren Bubblesort selbst durchgespielt. Dieses läuft wie folgt ab:

  • Vergleiche der Reihe nach zwei benachbarte Elemente einer Liste.
  • Falls diese nicht in der richtigen Reihenfolge vorliegen, werden die Elemente vertauscht.
  • Am Ende der Liste angekommen, wird der Vorgang wiederholt.
  • Dies geschieht so lange, bis alle Elemente in der richtigen Reihenfolge vorliegen, also keine Vertauschung mehr stattfindet.

Seinen Namen hat Bubblesort übrigens von dem Umstand, dass die Zahlen in der Liste aufsteigen wie Luftbläschen unter Wasser. Im folgenden Video haben die Schülerinnen und Schüler der 8A diesen Algorithmus durchgespielt und hatten auch sichtlich Spaß dabei.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden.
Akzeptieren