Informationen: BMBWF

Seit dem Schuljahr 2014/15 maturieren die SchülerInnen in den Österreichischen AHS nach der Neuen Reifeprüfungsverordnung. Das bedeutet, dass in bestimmten Klausurfächern standardisierte, zentral vorgegeben Fragestellungen zu bearbeiten sind. Im Rahmen der mündlichen Teilprüfungen sind von den Prüfungskandidaten kompetenzorientierte Aufgabenstellungen zu beantworten.


Im Folgenden ein Überblick über die Durchführungsbestimmungen:

Zulassung zur Reifeprüfung

Für die Zulassung zur NRP muss die 8. Klasse positiv abgeschlossen sein.

  Bei einem „Nicht genügend“: Anmeldung nach der Konferenz (25. April 2019) zur
      Wiederholungsprüfung möglich. WHP am 02. Mai 2019.

      Bei negativer Beurteilung der WHP kann auf Ansuchen die WHP im Herbst   
      wiederholt werden.

  Bei zwei „Nicht genügend“ müssen im Herbst beide Prüfungen bestanden  
      werden. Antreten zur Matura im 1. Nebentermin möglich.

Wahl der Prüfungsgebiete

Wahl der Prüfungsgebiete bis 21. Dezember 2018.

Wichtig: Kontakt mit den Lehrer und Lehrerinnen aufnehmen, bei denen man maturieren möchte

Schwerpunkt Informatik muss sich in einer der 3 Säulen abbilden.

 

VwA

 

  Abgabe am 22. Feber 2019 bis 14:00 Uhr. Wer bis da nicht abgibt (auch bei
      technischen Problemen), kann zwar schriftlich und mündlich maturieren, die VwA   
      aber erst im Herbst beim 1. Nebentermin präsentieren.

 Abgabe: Hochladen + 2 schriftliche Versionen gebunden mit Begleitprotokoll (2   
      Besprechungen
mit der BetreuerIn müssen protokolliert sein)

  Nach positiver Gesamtbeurteilung der VwA und nicht bestandener schriftlicher   
      oder mündlicher Reifeprüfung: VwA Note bleibt erhalten!

  Präsentationen (5 Minuten) und Diskussionen (10 Minuten) der VwA:

     Präsentationstermin: 11./12. März 2019.

  Kommission: Vorsitzende/r -- DIR – KV- BetreuerIn

 

Klausur

 

In Deutsch, Mathematik und einer lebenden Fremdsprache muss eine Klausur geschrieben werden. Zusätzlich kann noch eine weitere lebende Fremdsprache oder Informatik als 4. Klausur gewählt werden.

Standardisierte Prüfungen sind (D, M, E, F, I, S, L);  Kroatisch und Informatik wird vom Fachlehrer zusammengestellt.

Zwischenkonferenz: 21. Mai 2019

 

Bei negativer Klausur:

Kompensationsprüfung mündlich nach Anmeldung (spätestens 24. Mai 2019): nur vor dem Haupttermin für die mündliche Prüfung möglich.  Fragen für KO Prüfung werden zentral vorgegeben.

Schriftliche WH: im 1. Nebentermin

Kompensationsprüfung: 28. Mai 2019

 

Termine Klausur:

06. Mai 2019:   Kroatisch, Ungarisch, Spanisch

07. Mai 2019:   Deutsch

08. Mai 2019:   Mathematik

09. Mai 2019:   Französisch

10. Mai 2019:   Englisch

13. Mai 2019:   Latein

14. Mai 2019:   Informatik

 

Mündliche Reifeprüfung

  4 schriftliche Prüfungsfächer bedingen 2 mündliche Prüfungen (10 Stunden)


  3 schriftliche Prüfungsfächer bedingen 3 mündliche Prüfungen (15 Stunden)

 

Es müssen inhaltlich und fachlich unterschiedliche Gebiete gewählt werden. Falls die Anzahl der Unterrichtsstunden zu gering ist, kann ein vertiefender WPG als Ergänzung zum Pflichtfach gewählt werden. Es ist nicht zulässig, den WPG zu teilen.

Z.B.: 3 Fächer mündlich : 15 Stunden

         PP (4 Stunden), BIU (6 Stunden), CH (4 Stunden) = 14 Stunden

         Ergänzung durch WPG BIU (4 Stunden) = 18 Stunden

 

z.B.: 2 Fächer mündlich: 10 Stunden

        GWK (7 Stunden), CH (4 Stunden) = 11 Stunden

 

Termin: 03.- 07. Juni 2019 / Maturafeier:  08. Juni 2019

Vorsitz: Dir. Mag. Peter POMMER

Ablauf noch nicht fixiert (Gegenstandsweise, Klassenweise – wird rechtzeitig entschieden)

Es werden zwei Themenbereiche gezogen (maximal 24), einer davon wird gewählt. Aus dem gewählten Themenbereich wird vom Fachlehrer eine Frage gestellt.

Kundmachung der Themenbereiche: bis 03. Dezember 2018

Prüfungsdauer: 10 – 20 Minuten, öffentliche Prüfung

Kommission: Vorsitz – DIR – KV – PrüferIn – BeisitzerIn

 

Weitere Informationen zur NRP:

§  Bundesministerium für Bildung und Frauen

§  Handreichung zur VWA (1. Säule)

§  Homepage zur VWA 

§  Handreichung zur Mündlichen Reifeprüfung