Schulhofcops, Duck one und andere Heldenkurzfilme

Zwei Tage lang wurden die SchülerIn der 7a zu Kameraleuten, Tontechniker, Schauspieler, Cutter, Storyboardentwickler und Beleuchter. Mit Unterstützung des Medienpädagogen Udo Somma und der finanziellen Subvention von Kulturkontakt Austria und dem Elternverein des BG Oberpullendorf wurde dieses Medienprojekt durchgeführt. Nach dem Erstellen und Vorbereiten von vier Storyboards und einer kurzen filmtheoretischen Einheit im Deutschunterricht versuchten die Schüler ihr theoretisches Wissen und Vorhaben in die Praxis umzusetzen.  Dass regnerisches Wetter für einen Außendreh alles andere als angenehm ist, mussten sie am eigenen Leib erfahren. Ebenso lernten sie verschieden unbekannte Räume des BG Oberpullendorf kennen.
Im Juni werden die vier Filme einer breiteren Öffentlichkeit in der Bibliothek präsentiert.

„Wien, wir kommen!“ - Exkursion der 4A und 4B

In die Welt der Musik tauchte die 4A bei ihrer Wien-Exkursion am Donnerstag, 09.05.2019, ein und ließ sich von Musikklängen auf eine Reise durch die Musikgeschichte mitnehmen. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Mag. Katharina Ackerler begaben sich die SchülerInnen im „Haus der Musik“ auf die Spuren großer Komponisten wie Mozart, Schubert und Beethoven. Besonders interessiert waren die SchülerInnen an den verschiedenen Musikklängen und Geräuschen, denen man lauschen konnte. Krönender Höhepunkt war sicherlich die Möglichkeit, die Wiener Philharmoniker zu dirigieren. Einige der SchülerInnen bewiesen hier ihr musikalisches Talent, führten die Musiker sicher durch das Stück und erhielten von diesen zum Abschluss tosenden Applaus.

Die Roboter sind los!

In den Schuljahren 2017/2018 und 2018/2019 nahmen die KollegInnen Gernot Beck, Paul Fraller, Bernd Lang, Clemens Lang, Anna Reumann und Paul Sommeregger an der Fortbildung „Robotik und Coding im AHS-Bereich“ an der PH-Burgenland teil. An sechs Wochenenden durften die KollegInnen in die Programmierung des LEGO Mindstorms EV3 eintauchen. Mittels unterschiedlicher Sensoren, wie Licht-, Ultraschall-, Gyro- und Berührungssensoren wurden die Roboter so programmiert, dass sie Hindernissen ausweichen, auf Farben reagieren oder Abstände messen konnten. Auch der Besuch des RoboCupJunior am 26. und 27. April 2018 durfte dabei nicht fehlen. In beeindruckender Weise zeigten dort österreichische SchülerInnen die Talente der von ihnen programmierten Roboter. Auch das ein oder andere Fußballspiel, das die unterschiedlichen Roboter-Mannschaften ausführten, dufte dabei nicht fehlen. Besonders bei den männlichen Kollegen wurde dabei die Leidenschaft zum österreichischen Fußball neu erweckt.

Exkursion ins Südburgenland

Am Mittwoch, den 3. April gingen die 7B und 7C Klassen auf Exkursion. Zuerst fuhren wir nach Jennersdorf und unternahmen dort eine Betriebsbesichtigung der Firma Vossen. Wir wurden in zwei Gruppen geteilt und durften so die verschiedenen Produktionsräume des Betriebes anschauen. Nach der Besichtigung fuhren wir in die Pralinen Manufaktur Spiegel nach Bad Tatzmannsdorf. Dort wurde uns von Herrn Spiegel erklärt, wie man die besten Pralinen herstellt und was besonders wichtig ist, um den besten Geschmack zu erzielen.  Im Anschluss durfte jeder von uns seinen eigenen Schoko-Lolly designen. Nach der Pralinen Verkostung erhielten wir noch einen Vortrag über den Tourismus in Bad Tatzmannsdorf.

Exkursion "Frühlingswald"

Den schönsten Tag der vergangenen Woche haben sich die 2BCE mit ihren Biologie-, Sport- und Englischlehrerinnen PAT, WIK, POE und HAM ausgesucht, um den Frühlingswald mit allen Sinnen zu erkunden. Bei strahlendem Sonnenschein und frühsommerlichen Temperaturen wurden am Donnerstag den 2. Mai von der 2. bis zur 6. Stunde in Gruppen verschiedene Workshops absolviert und Aufgaben gemeistert. Jede Lehrperson durfte eine Station betreuen, die Gruppen besuchten wechselweise jede der Stationen.

Von der Vergangenheit zur Gegenwart & Zukunft!

Am 30. April tauchten die 2ADE und die Begleitlehrer MIK, KOV, SKO in eine längst vergangene Zeit ein. Bei strömendem Regen machten wir uns gemeinsam auf den Weg in die Römerstadt Carnuntum, um die theoretischen Lerninhalte des Faches Geschichte etwas erlebbarer zu machen. Das launische Aprilwetter stellte für uns kein Problem dar, denn einerseits waren alle Kinder perfekt ausgerüstet und auch die Fußbodenheizung in der römischen Therme heizte uns ordentlich ein. In der römischen Küche duftete es nach frischem Brot und im Wohnzimmer eines Adeligen konnten wir typische römische Freizeitbeschäftigungen ausprobieren. Bei der Führung wurden weiters Themen wie Mode, Schönheit, Badekultur, Hygiene, Ernährung und Brauchtum altersgerecht besprochen.