Lange Nacht der Märchen – 1D

Einst begaben sich 23 unerschrockene Mädchen und Jungen der 1D auf Expedition ins Reich der Märchen. In zahlreichen Aufgaben stellten sie ihr Wissen und ihre Geschicklichkeit unter Beweis: Sie halfen Aschenputtel beim Auslesen der Linsen, fanden immer der Nase nach den Weg zum Lebkuchenhaus, besuchten Frau Etepetete in der Erbsenstraße 1 in Kissenfort und machten unerwünschte Gäste ausfindig.

Tohuwabohu und alles Märchen – Exkursion der 1D

Wussten Sie, dass …

… man Schnecken „melken“ kann? (Purpurschnecken)

… das Wort Tohuwabohu aus dem Hebräischen stammt, übersetzt Wüste und Leere bedeutet und im 1. Buch Mose zu finden ist?

… eine vollständige Bibel-Handschrift aus Pergament ca. 75 kg wiegt und für die Herstellung des
Pergaments 200 – 400 Ziegen verwendet werden?

… eine der Schriftrollen, die bei Qumran am Toten Meer, gefunden wurden, 7,32 m lang ist?

… man eine Bibel auch anziehen kann?

… eine Bibel schon einmal einem Menschen das Leben gerettet hat?

Zwei weitere Oberstudienräte am BRG Oberpullendorf


 

Herr BM Heinz Faßmann hat Prof.in Mathilde Gebert und Prof. Johann Steinkellner zum Oberstudienrat ernannt. Die Dekrete wurden am 13. Juni 2019 von Bildungsdirektor Mag. Heinz Zitz überreicht.

Projekttage der 1A und 1B in Mariazell 2019

In der Früh trafen wir uns mit unseren Begleitern Fr. Prof. Steinkellner, Frau Prof. Kindler und Herrn Prof. Leirer vor der Schule. Wir waren alle schon aufgeregt wegen der bevorstehenden Wanderungen. Die Busfahrt nach Mariazell war, bis auf einige kurvenreiche Streckenabschnitte, wo manchen ein wenig übel wurde, sehr angenehm.

Eine Reise in die Vergangenheit

Salvete! Am 20. Mai besuchten die 2BC mit ANG, GEB und HED die Römerstadt Carnuntum. Trotz anfänglicher Bedenken aufgrund der Wetterlage, da es während der Fahrt geregnet hatte, schien der Wettergott Gnade mit uns zu haben: Als wir in Carnuntum angekommen waren, lachte uns die Sonne entgegen. Um das im Unterricht Gelernte greifbar zu machen, erhielten die Schülerinnen und Schüler einen Eindruck der römischen Lebensweise. Wir besuchten die Villa Urbana, die Therme und die Küche. Ebenfalls erhielten wir einen Einblick in die damalige Wohnsituation, ganz erstaunt waren wir über die praktische Umsetzung der Fußbodenheizung. Ein Höhepunkt war das Flüstergewölbe, hierbei konnten sich die Schülerinnen und Schüler Botschaften durch Flüstern gegen die Wand zukommen lassen. Im Anschluss stand die Rätselrallye am Programm, die Schülerinnen und Schüler konnten am Ende das Anlegen der Toga üben.

Literatur auf der Spur

Am 08. Mai startete um 08:00 Uhr die 5A mit Herrn Prof. Filz und Frau Prof. Hedl die Exkursion nach Wien. Am Tagesplan stand ein Stadtspaziergang, das Improvisationstheater sowie das Literaturhaus.

Wir bewegten uns entlang des 1. Bezirkes, hierbei wurden Informationen über das Hotel Sacher, die Albertina, das Mahnmal gegen Krieg und Faschismus sowie die Staatsoper gegeben. Danach ging es ins Theatermuseum, wo wir einen Einblick ins Improvisationstheater erhielten. Die Schülerinnen und Schüler der 5A durften dieses bereits nach einer kurzen Einführung anwenden. Zu Beginn gab es kleine Übungen, die vom Guide angeleitet wurden, danach durften sich die Schülerinnen und Schüler selbst austoben und ihre eigenen Ideen umsetzen.

Nach einer angenehmen Mittagspause ging es weiter ins Literaturhaus, eine halbstündige Führung sowie das Erkunden der Bibliothek war eingeplant. Es war eine tolle und angenehme Exkursion!