Im Zuge unseres ERASMUSplus-Projekts „Heute für die Welt von morgen“ konnte 2019 bereits einiges geleistet werden:

Nach einigem strategischen Pläneschmieden ging es flugs nach München (6.-11.10.), via Zug und Flixbus. In unserer dort ansässigen Partnerschule, dem Louise-Schröder-Gymnasium, durften einige Schülerinnen aus der 10. Schulstufe (6A und 6C) nach einem thematischen Input gemeinsam mit SchülerInnen aus München, Eisenstadt und Südtirol Erklärvideos zu den SDGs, den Sustainable Development Goals, gestalten. Diese Goals sind das inhaltliche Herzstück des Projekts –LehrerInnen und SchülerInnen setzen sich mit ihnen auseinander und in Folge dessen sensibilisieren sie ihre gesamte Schulgemeinschaft darauf. Durch Verbreitungsmaßnahmen wie Präsentationen und Plakate soll ein Bewusstsein für die gesellschaftliche Schräglage und Klimakrise geschaffen werden, in der sich unser Planet Erde derzeit befindet.

Diese Erklärvideos wurden bereits, mitsamt von Audiomitschnitten der Reise nach München, auf LMS gestellt und sollen nun bald in den interaktiven Ausstellungsraum integriert werden, den unser 6A-WPG Informatik gerade programmiert. So wird auch der optische und technische Wow-Effekt in dieses Projekt mitinkludiert.

LehrerInnen und SchülerInnen arbeiten 2020 bereits fleißig weiter am Projekt, steht doch bald die nächste Reise nach Neusiedl und Wien, vom 30.3. bis 3.4., auf dem Plan, während der kreative Texte zu den SDGs geschrieben werden sollen. 

Bisher entstandene Produkte:

Die Schulgemeinschaft bedankt sich herzlich bei ERASMUS, dass den SchülerInnen diese Reisen gratis ermöglicht werden, und verweist auf folgenden Hinweis:

"Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben."