Am Donnerstag, 7. Feber 2019, machten sich fünf Schülerinnen und ein Schüler mit drei Begleiterinnen per Bus auf den Weg in die Landeshauptstadt. Die pädagogische Hochschule hatte alle AHS-Schülerinnen und Schüler des Burgenlandes zum alljährlich stattfindenden Europa-Sprachen-Wettbewerb eingeladen. Die zahlreich erschienenen WettbewerbsteilnehmerInnen stellten ihre sprachliche Kompetenz in folgenden Fremdsprachen unter Beweis: Englisch, Französisch, Kroatisch, Ungarisch, Italienisch, Russisch, Spanisch und Latein. Unsere Sprachtalente traten in drei Kategorien an: Sophie Wimmer (7 B), Nina Plaukovits (7 C) und Diana Schumeth (7 C) in Kroatisch, Magdalena Werfring (7 B) und Samuel Loibl (8A) in Englisch und Romy Vazzoler (7 B) in Französisch.

Am Vormittag standen Einzelgespräche mit einer Jury aus native speakern am Programm, nach dem Mittagessen (in der Mensa der FH) folgte das große Finale. Dieses wurde im Techlab vor zahlreichem Publikum präsentiert. Es kamen auch namhafte Persönlichkeiten aus dem Bildungsbereich und der Politik zum Zuhören, allen voran Bildungsdirektor Heinz Josef Zitz. Die drei besten KandidatInnen der Vorrunde hatten auf der Bühne ein Rollenspiel zu absolvieren; jede Sprache wartete mit einem eigenen Thema auf – Vielfalt der Sprachen, Vielfalt der Aufgabenstellungen.

Sophie Wimmer schaffte es bis ins große Finale und kann sich über Platz drei freuen! Unsere anderen Wettbewerbsteilnehmer schafften es zwar nicht in die Endausscheidung, haben sich aber trotzdem tapfer geschlagen und konnten auf alle Fälle vom Auftritt profitieren. Wir Begleiterinnen – Caty, unsere Englisch-Sprachassistentin, Mag.a Karin Gregorich und ich sind stolz auf unsere jungen Leute!