Die 4A und die 4E – Klasse machten sich am 17.02.2020 auf den Weg, um die Bundeshauptstadt zu besuchen. An einem spannenden und abwechslungsreichen Tag standen drei Programmpunkte im Vordergrund.

Als Erstes wurde die Universität besichtigt, wo die Schüler/innen einige interessante Aspekte über ein eventuell zukünftiges Studium erfahren konnten. Sie durften zum ersten Mal Hörsaalluft schnuppern, auch die Büsten im Arkadenhof wurden besprochen. Zudem wurde der Festsaal besucht, wo die Schüler/innen die Atmosphäre des Studienabschlusses miterleben konnten. Zu guter Letzt durften wir noch einen Blick in die Universitätsbibliothek werfen, bei dem die Schüler/innen sofort merkten, dass der Lernaufwand beim Studium sicherlich nicht weniger als in der Schule werden wird.

Der zweite Programmpunkt führte uns zum Basketballverein der Vienna Timberwolves, wo wir einen Workshop von PolEdu (Politics & Education) absolvierten, der Sport und Politik verbindet. In dieser einstündigen Debatte wurden in einem Positionierungsspiel zahlreiche Begriffe wie Fairplay, Rassismus, Mobbing, Pyrotechnik etc. diskutiert und zudem besprochen, welche Anknüpfungspunkte es zwischen der Klassengemeinschaft und einer Sportmannschaft geben könnte. Der Workshop wurde mit einer Plenumsdiskussion beendet, bei der die wichtigsten Begriffe nochmals wiederholt wurden.

Am Nachmittag stand die sportliche Betätigung im Vordergrund, wo wir ins Flip Lab nach Schwechat fuhren. Die Schüler/innen hatten eine Stunde Zeit, um ihre erworbenen Künste beim Trampolinspringen zu präsentieren. Nach einer Stunde waren alle Schüler/innen sichtlich erschöpft, womit sie die Zeit bestimmt optimal ausgenutzt haben.

Eine Exkursion mit sportlichen, politischen und berufsorientierenden Aspekten, wo die Schüler/innen einiges für ihren weiteren Lebensweg mitnehmen konnten, war nach der Ankunft in Oberpullendorf zu Ende.