Am 12.11.2018 begaben sich die 7A, 7B und die 7C Klasse mit ihren GeschichtelehrerInnen BEC, GEB, HIT auf eine Exkursion nach Eisenstadt, wo Führungen im Landesmuseum und im jüdischen Museum auf dem Plan standen. Wir besichtigten klassenweise die Ausstellungen, die beide den Titel „Schicksalsjahr 1938 – NS-Herrschaft im Burgenland“ trugen.

Im Landesmuseum erfuhren wir viel darüber, wie das Leben nach dem Anschluss von Österreich an Deutschland im Burgenland war und hörten sicherlich auch einige neue Inhalte über die damalige Zeit.

Weiter ging es im jüdischen Museum. Hier sahen wir uns eine private Synagoge an, lernten Neues und Interessantes über die jüdische Kultur kennen und erfuhren auch sehr viel über ihre Stellung im Nationalsozialismus.

Mit neuem Wissen vollgetankt, kamen wir pünktlich in der 6. Stunde wieder in Oberpullendorf an.