Österreichische Kinder- und Jugendliteratur war der Ausgangspunkt für dieses Projekt. Nach einer Vorstellung verschiedenster Kinder- und Jugendbücher österreichischer Autorinnen durch mich schmökerten, diskutierten und entschieden sich die Schülerinnen schließlich für vier Werke. Nach einer Einführung in die Welt des Films und der Ausarbeitung der Storyboards wurde der erste Workshoptag unter der fachkundigen Anleitung vom Medienpädagogen Mathias Lindenthal, der auch die professionelle Kameraausrüstung mitbrachte, gedreht.

Die Schülerinnen agierten hinter und vor den beiden Kameras. Manche Szenen wurden zigfach gedreht, da es dabei immer wieder zu technischen oder schauspielerischen Problemen kam. Der zweite Tag war dem Schnitt gewidmet. Film- und Tonmaterial wurde gesichtet, verworfen, verdoppelt, Musik ausgesucht und eingefügt. Zeitgerecht wurden alle vier Produktionen fertig. Dank der finanziellen Unterstützung von Kulturkontakt Austria und dem Elternverein konnten die Schülerinnen der 4b Filmluft schnuppern. Sie stellten dabei fest, wie aufwändig, unterhaltsam und arbeitsteilig das Filmemachen ist.