Toller 3. Platz für unser Oberstufenvolleyballteam!

Bei den diesjährigen Volleyballmeisterschaften für Mädchen der Oberstufe am 3. Februar in Güssing nahmen insgesamt neun Teams teil, die in zwei Gruppen gelost wurden. In dieser Gruppenphase wurde ein Satz bis 25 jeder gegen jeden gespielt. In die Fünfergruppe gelost, stellten unsere Mädchen nach einer knappen Auftaktniederlage gegen Jennersdorf mit drei Siegen en suite gegen Oberwart, Güssing 2 und Stegersbach die „Volleyballwelt im Süden“ auf den Kopf und qualifizierten sich dank des besten Scores als Gruppensieger für das Semifinale. Auch im Spiel gegen Güssing 1 um den Finaleinzug hatte unser Team seine Chancen, musste sich jedoch letztlich mit 2 : 0 in Sätzen geschlagen geben.

„EIN KOFFER VOLL ERINNERUNGEN“

So lautet der Titel des zweistündigen Workshops, den die sechsten Klassen im Rahmen des Religionsunterrichts besuchen durften. In „Ein Koffer voll Erinnerungen“ werden die Geschichte des Antisemitismus und die Shoah/der Holocaust thematisiert. Ziel ist es, die historischen Ereignisse lebendig zu machen.

Bretter, die die Welt bedeuten

Lang, lang ist es her, dass OberstufenschülerInnen gemeinsam mit dem damaligen Religions- und Geschichteprofessor Joachim Reimitz (mittlerweile Direktor des Werndlgymnasiums in Steyr) und dem Deutschlehrer Alfred Liebmann 3-4 x im Schuljahr Theater- und Kabarettfahrten unternahmen. Dabei erlebten sie u.a.  die Kabarettisten Pepi Hopf, Mike Supancic, Alfred Dorfer. Auch bekannte und weniger bekannte Theaterstücke wie „Jugend ohne Gott“ oder „Verbrennungen“ standen am Programm.

„HAKUNA MATATA“ - KUNTERBUNTES PROGRAMM BEIM BESUCH DER FÖRDERWERKSTÄTTE

„Das Leben ist bunt!“ - Das war das Motto für den Besuch der Klienten und Klientinnen der Förderwerkstätte „Rettet das Kind“ im Gymnasium am 28.01.2020. Die Schülerinnen und Schüler der 6B und 6C freuten sich sehr, diesen besonderen Vormittag mitgestalten zu dürfen. Nach der Begrüßung durch Frau Direktorin Fabsits ging es gleich voller Elan ans Werk. Kreativität, Freude und Spaß standen im Mittelpunkt. Zunächst gestalteten die Klientinnen und Klienten mit den Schülerinnen der 6B unter der Leitung von Professorin Christina Clementi eine eigene Stofftasche, die natürlich möglichst bunt werden sollte. Mit Pinsel, Stempel und Spray wurden die Taschen verziert. Der eigene Vorname durfte dann auch nicht fehlen.

Sag‘s authentisch! Sag‘s multi!

Das BRGOP ist schon lange für seine gelebte Mehrsprachigkeit im Burgenland bekannt. Am Dienstag, den 21. Jänner 2020 hatte eine Schülerin der siebten Klasse die Chance, unsere Schule in Wien beim “Sags Multi”-Wettbewerb zu vertreten – und das mit großem Erfolg. Adelina Kosykh (7A) nahm bei der diesjährigen Regionalrunde mit den Sprachen Russisch und Deutsch teil. Mit Stolz gratulieren wir unserer Mitschülerin zu ihrem Sieg. Ihr Rednertalent wurde nämlich von den Juroren und Jurorinnen gelobt und durch ihr Weiterkommen in die Finalrunde ausgezeichnet.  Mit Spannung lauschte der ganze Saal der außergewöhnlichen Rede zum Thema “Unique - jede Geschichte zählt!”. Sie machte das Publikum auf Suizid und Depression in der Gesellschaft aufmerksam.

Sozialmarkt im Advent 2019

„Alle Jahre wieder …“

auch im Advent 2019 wurde von den ReligionslehrInnen des Gymnasiums ein Sozialmarkt organisiert, der mit dem Elternsprech-Abend startete und dann während der nächsten vier Schultagen geöffnet war und von LehrerInnen und SchülerInnen betreut wurde.