Musik meets art:

Unter diesem Motto stand die Veranstaltung am Abend des 29. März 2019. Mit einer Fanfare der drei Bläser Jakob Herowitsch 5A, Julian Stummer 4D und Jakob Wurm 6A wurde die Aufmerksamkeit der zahlreichen Konzertbesucher in der Karl Wiltschko Halle auf das folgende Programm gelenkt. „Somewhere Only We Know“ sang der Schulchor, begleitet von Julianna Priber 7C auf dem Klavier und dem Sologesang von Lisa Muskovich 4E, und eröffnete damit den Reigen vielfältiger Musikstücke. Das Gitarrenquintett der 7C mit Hannah Christandl, Denise Kern, Julia Leser, Nina Plaukovits und Diana Schumeth spielte zwei Stücke barocker Meister sowie ein Arrangement von „All About That Bass“. Annalena Rebernig und Lisa Kern aus der 5C bewiesen ihr Können mit Klavierstücken von Yann Tiersen und Claude Debussy ebenso wie Samantha Sparr und Sarah Trenker aus der 6B mit „Alla turca“ und einem 4-händigen Stück von W.A. Mozart. Schülerinnen der 8C, die auch in Klavier maturieren werden, beeindruckten mit schwieriger Klavierliteratur, die sehr musikalisch und sicher vorgetragen wurde. Vanessa Bredl gab Mozarts Fantasie in d-Moll zum Besten und Johanna Reithofer das impressionistische Stück „Doctor Gradus ad Parnassum“ von Debussy. Die meisten Klavierschülerinnen werden von Mag. Martina Metzli-Grabner unterrichtet, die beiden aus der 6B von Mag. Liane Lipovits.

Das Tamburizza-Orchester Panonci, souverän geführt von Mag. Gisela Csenar, bot kroatische Volkslieder dar mit den Solosängerinnen Elisabeth Szucsich 5C, Nina Buranits 8C und Sophie Wimmer 7C. Die Komposition „Glücklicher Tag“ wurde auf der Violine von Franziska Kocsis 8B begleitet. Abgerundet wurde das Konzert mit dem bekannten Song von Green Day „21 Guns“, gesungen vom Chor unter der fachkundigen Leitung von Judith Grosinger, begleitet von Julia Zöchbauer 8C auf dem Klavier, dem leidenschaftlichen Schlagzeuger Bauer David 4D, Marvin Patronovits auf der E-Gitarre und den Bläsern des Instrumentalensembles, das Mag. Sandra Zöchbauer-Leidl unter ihrer Obhut hat.

Die Liebe zur Volksmusik verbindet sie mit den vier Burschen (Jakob Herowitsch auf der Steirischen Harmonika, Julian Stummer und Jakob Wurm  auf den Trompeten sowie David Bauer auf dem Schlagzeug), die mit viel Schwung und Hingabe eine Polka als „Außischmeißer“ musizierten und das Publikum zu Begeisterungsstürmen hinrissen.

Evelin Horvath, Annika Kremsner, Adelina Kosykh und Lara Schlappal aus der 6A führten in vier Sprachen durch das Programm. Sie bewiesen damit ihre sprachliche Kompetenz und repräsentierten gleichzeitig die sprachliche Vielfalt unserer Schule.

 

Art meets musik:

Im Rahmen der Veranstaltung „Art meets Music, Music meets Art“ haben die Schüler*innen der 8B und 8C Klasse bildnerische Werke der letzten 4 Jahre präsentiert. Sie haben dafür, ausgewählte Werke zu den Themen Produktdesign, Mode, Malerei und Grafik, Keramik und Dokumentarfotografien der Maturaballvorbereitungen zusammengestellt.

Ein weiterer Schwerpunkt ist ein gemeinschaftliches Forschungsprojekt der Schüler*innen: Da jährlich sehr viele Kleidungsstücke von Schülerinnen und Schülern liegen gelassen werden und nicht vermisst werden, wurde dies zum Anlass genommen ein künstlerisches Forschungsprojekt vorzubereiten und eine Installation mit dem Titel „Lost and Found: 7 Monate verlorene Kleidung in unserer Schule“ auszustellen.

Jeder Schülerin und jedem Schüler dieses Gymnasiums ist bewusst, wo man verlorene Kleidung beziehungsweise generell verlorene Gegenstände wiederfindet. Abgeholt werden jedoch nur die wenigsten. Nun bilden sie eine große Skulptur im Kunstraum. Vielleicht finden ja einige Besitzer*innen ihre Kleidungsstücke wieder!