Die Schoolnews aus dem BRGOP. Visti iz gimnazije. Mi újság a gimnáziumban?

„Schülerradio. Die jungen RedakteurInnen und ModeratorInnen des Schülerradios – und auch ihre LehrerInnen – freuen sich über die Zuerkennung einer öffentlichen Frequenz. Ab sofort sind ihre Sendungen aus dem BRGOP von Montag bis Donnerstag zwischen 14 und 16 Uhr im Mittelburgenland zu hören.“

So ähnlich lautete der Nachrichtenblock in unserer Schülersendung „Talking Hetz“, als es im April 2009 endlich soweit war. 5 Jahre lang waren die Produktionen der Unverbindlichen Übung Schülerradio – ins Leben gerufen von Mag. Alfred Liebmann – nur innerhalb des Schulgebäudes zu hören, bis die Radio OP-ModeratorInnen aus dem Studio in der oberen Pausenhalle endlich öffentlich on air gehen durften.

Seitdem hat sich in puncto Radiobetrieb einiges getan. Neben der bewährten Talking Hetz-Schülersendung am Nachmittag gibt es die Talking Hetz-Morgenshow zwischen 7:35 Uhr und 7:50 Uhr sowie diverse Schwerpunktsendungen zu besonderen Anlässen. So wird regelmäßig bei unserer Nacht der offenen Tür live moderiert, und ebenso entstehen jedes Jahr mehrsprachige Spezialausgaben zum Europäischen Tag der Sprachen oder zum Schulradiotag. Auch bieten die Projekttage zu Schulschluss den SchülerInnen die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden und ins Radioleben hineinzuschnuppern.

 

In den Schuljahren 2013-2015 nahm das BRGOP unter der Leitung von Mag. Karin Gregorich am Comenius-Projekt "Bekämpfe Rassismus und Xenophobie!" mit Partnerschulen aus fünf europäischen Ländern teil, dessen Schwerpunkt die Radioarbeit bildete. Derzeit beteiligen wir uns an der Initiative „voXmi – voneinander und miteinander Sprachen lernen“, mit deren Unterstützung ein fünfsprachiges Musical einstudiert wurde, als auch Radiosendungen gestaltet werden, in denen Kinder mit einer Zweitsprache ihr zweites Mutterland mit dessen Sprache und Kultur vorstellen.

Die Unverbindliche Übung „Volksgruppenradio“ steht allen interessierten SchülerInnen von der 1. bis zur 8. Klasse offen. Im Pannonischen Zweig ist zudem in der 2. Klasse eine Wochenstunde Radio als Verbindliche Übung vorgesehen. Die selbst gestalteten Sendungen sind - je nach Sprachkenntnissen der ModeratorInnen - immer mehrsprachig – insgesamt waren neben den bei uns unterrichteten Volksgruppensprachen Ungarisch und Kroatisch bereits über 30 Sprachen auf Radio OP zu hören!

Zač radio? Miért rádió? Warum ist uns das Medium Radio am BRGOP wichtig?

Radiomachen fördert Kompetenzen auf verschiedenen Ebenen. Offensichtlich ist die Schulung im Umgang mit digitalen Medien oder das Bedienen technischer Hilfsmittel wie Aufnahmegeräten, Mischpult oder Schnittprogrammen. Ebenso werden praktische Fertigkeiten wie recherchieren, tippen, formulieren, interviewen, lesen und sprechen geübt. Darüber hinaus stärkt die Radioarbeit auch das Selbstbewusstsein unserer RedakteurInnen und ModeratorInnen, sie üben selbstständig wie auch im Team zu arbeiten und können ihre Kreativität einbringen. Fast nebenbei lernen sie dabei auch Verantwortung zu übernehmen und Termine einzuhalten. Nicht zuletzt ist es eines unserer Ziele, das Sprachenlernen zu fördern sowie Mehrsprachigkeit und Diversität als Bereicherung erleben zu lassen.

Jedes Schuljahr stellen sich rund 60 SchülerInnen im Schülerradio den Herausforderungen der Medienwelt – bestens betreut von den Radiolehrern Mag.ª Katharina Ackerler, Mag.ª Karin Gregorich, Mag.ª Susanne Huber, Mag. Peter Jandrisits und Mag.ª Andrea Kerstinger. Wäre das nichts für dich? Gyere te is! Jako bi nas veselilo!

 

◊ www.radioop.at