Vorstellung

  • Das Bundesgymnasium, Bundesrealgymnasium und Bundesoberstufenrealgymnasium ist eine Schule für begabte Jugendliche.
  • Alle Beteiligten sind verantwortlich für Menschlichkeit, Gerechtigkeit, Ehrlichkeit und Offenheit.
  • Die Gemeinschaft der Lehrenden und Lernenden bekennen sich zur Leistung und zur Vermittlung von Werten, Fähigkeiten und Kenntnissen.

Ziel

  • Das BGRG, BORG Oberpullendorf führt seine Schülerinnen und Schüler zur Hochschulreife.
  • Die Forderung nach solidem Grundwissen führt zu einem Vorrang einer breiten Allgemeinbildung vor der Spezialisierung.
  • Sicherheit in der Anwendung grundlegender Kenntnisse, Selbständigkeit und die Fähigkeit, Probleme zu lösen sind wesentlich für die Hochschulreife, ebenso wie Sozialkompetenz und Teamfähigkeit.
  • Alle Fächer enthalten in ihren Lehrplänen die Grundlagen zur Hochschulreife, folgen aber auch einem kulturellen Auftrag.
  • Die Schullaufbahnberatung und eine rechtzeitige Auswahl geeigneter Schülerinnen und Schüler sind grundlegend für die Glaubwürdigkeit unseres Zieles.

Wir und die Öffentlichkeit

  • Unsere Schule ist eine Einheit nach außen und beteiligt sich aktiv an Kultur und Wirtschaft des Mittelburgenlandes.
  • Der Unterricht befasst sich auch mit regionalen Besonderheiten und bietet daher eine Sprachausbildung, die weit über das Angebot anderer Schulen hinausgeht.
  • Die Präsentation der Schule erfolgt gesamt durch die Schulleitung und im einzelnen durch jeden Beteiligten. Sie alle sind verantwortlich für die Stellung und das Ansehen der Schule in der Öffentlichkeit.

Führung

  • Die Führung der Schule folgt den Prinzipien der Partnerschaft und Kollegialität.
  • Lehrer, Schüler und Eltern beteiligen sich aktiv an Entscheidungsprozessen, die auf Transparenz und Offenheit begründet sind. Klare Verteilung der Kompetenzen sichern ihr Funktionieren.

Kollegium

  • Freie fachliche, didaktische und menschliche Zusammenarbeit im Lehrerkollegium soll die Vielfalt von Lehr- und Lernprozessen fördern.
  • Die Lehrerschaft trägt allen Formen der Weiterbildung Rechnung und fördert so die Steigerung der Unterrichtsqualität.
  • Es wird Wert darauf gelegt, dass die Schulleitung der Lehrerschaft in pädagogischen Belangen beratend zur Seite steht und dass Supervision allen Kolleginnen und Kollegen offen steht.

Schule und Schüler

  • Wer in unsere Schule eintritt, bekennt sich zu den schulgesetzlich vorgegebenen Rechten und Pflichten.
  • Aus diesem Bekenntnis erwachsen gegenseitige Achtung und die Möglichkeit, unsere Bildungsziele zu erreichen.
  • Dieses Bekenntnis verpflichtet auch zu Ordnung, Sauberkeit und Sorgfalt.
  • Wenn die Ziele der Schulgemeinschaft durch Störungen bedroht sind, ist es Pflicht aller Beteiligten die Störungen wahrzunehmen und nach Lösungen zu deren Beseitigung zu suchen.

Lehren und Lernen

  • Unser Gymnasium ist offen gegenüber sinnvollen Neuerungen, pflegt aber auch die Traditionen.
  • Lehr- und Methodenfreiheit wird im Rahmen der Lehrpläne allen Kolleginnen und Kollegen garantiert.
  • Der Stundenplan liefert grundsätzlich das Gerüst ganzjähriger Arbeit.
  • Zusätzlich schafft unsere Schule die Möglichkeit der Vertiefung und Ergänzung der Lehrinhalte ebenso wie die Förderung der Gemeinsamkeit und Zusammengehörigkeit.
  • Projektwochen erarbeiten spezielle Gebiete.
  • Sportwochen fördern Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Schüler.
  • Sprachwochen steigern Fremdsprachenkenntnisse.
  • Schüleraustausch bringt Internationalität.
  • Lehrausgänge und Exkursionen bieten die Möglichkeit, sich einem besonderen Thema zu widmen.