...war in den lokalen Tageszeitungen zu lesen. Doch die Aufregung war völlig unbegründet, denn alles war von langer Hand geplant. Prof. Udovicic alias Udo Domingo und sein kongeniales Team (POE, WEG, SKO) wurden im Jufa in der Veitsch am Montag, den 12.11.2018, zum ersten Mal gesichtet. Doch alle weiteren Fahndungsmaßnahmen verliefen im Sand oder besser gesagt im Wasser, denn sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch die Anführer der gesuchten Bande waren in den Tiefen des Hallenbades lautlos untergetaucht.

Um nicht aufzufliegen, mischten sich die Flüchtigen unter die anderen Badegäste und feilten an diversen Schwimmtechniken. Nur zur Aufnahme diverser Mahlzeiten wurde die Tarnung kurz aufgegeben; ein Risiko, welches Berichten zufolge gerne eingegangen wurde. Im Schutz der Dunkelheit wurde am Veitscher Pilgerkreuz nach möglichen Verfolgern Ausschau gehalten, denn nicht nur die Behörden waren alarmiert. Man munkelt, dass bereits einige besorgte Eltern die Umgebung durchkämmten. Besonderen Mut mussten alle Beteiligten bei einer Fackelwanderung unter Beweis stellen. Die bereitgestellten Fluchtfahrzeuge mussten aufgrund der widrigen Witterungsverhältnisse auf der BMX-Bahn zurückgelassen werden. Nach einer anstrengenden Woche stellte sich die gesuchte Bande am Freitag, den 16.11.2018, körperlich am Ende ihrer Kräfte und auch mental völlig leer, dem Schulalltag in Oberpullendorf. Streng geheimen Berichten zufolge ist bereits für das kommende Schuljahr ein noch größerer Coup geplant.