AUF IN DIE NÄCHSTE RUNDE

Beim Zwischenbewerb des Deutsch-Redewettbewerbes für die Oberstufe in der Wirtschaftskammer in Eisenstadt konnten unsere beiden Schulsieger ihr Können zeigen und werden nun beim Landesbewerb am 20. April die Schule vertreten. In der Klassischen Rede belegte Magdalena Hutter den 2. Platz und David Kuzmits brachte es in der Spontanrede auf den 1. Platz.

Wir gratulieren und drücken die Daumen für den 20. April!

Die 2C - Klasse als Auslagendekorateure

In den letzten Wochen stand in der 2c das Buch im Mittelpunkt des Deutschunterrichts. Gespräch mit Jutta Treiber, Buchtitelgeschichten, Lyrikworkshop mit Michael Stavaric und Lesebiografien waren Höhepunkte dieser Unterrichtsstunden. Den Abschluss bildete ein besonderes Projekt: Die Dekoration einer Buchauslage in der Buchhandlung Buchwelten. Zuerst wurden Lieblingsbücher präsentiert, danach Plakate zu diesen gestaltet und Symbole für diese Lektüre gesucht, gezeichnet, ausgeschnitten, geklebt. Schließlich gestalteten die SchülerInnen mit großem Engagement, nach heftigen Diskussionen und durch gute Zusammenarbeit eine sehenswerte Auslage, die man noch zwei Wochen bestaunen kann.

Schüler machen Zeitung

Unter dem Titel „Journalistische Textsorten“ haben die Professorinnen Mag. Katharina Ackerler und Mag. Andrea Kerstinger einen je zweistündigen Begabungsförderungskurs angeboten. Da es nur wenige Anmeldungen zu diesem Kurs gab, konnte umso intensiver gearbeitet werden. Wissenswertes über Zeitungen und journalistisches Fachvokabular wurde spielerisch mittels Kreuzworträtsel, Puzzleteilen u.v.m. vermittelt. Beim 2. Teil durften sich die SchülerInnen der 1. Klassen ans Schreiben und Verfassen von Kurzmeldungen, Berichten und Comics machen und kreative Schlagzeilen erfinden. Es ist sogar eine Mini-Schülerzeitung entstanden!

Vom Laute malen, Wörter reimen und Fantasieren - Lyrikworkshop mit Michael Stavaric

Vor kurzem war der bekannte und vielfach ausgezeichnete Autor Michael  Stavaric bei uns zu Gast. Er arbeitete vier Stunden lang mit der 2c zum Thema Lyrik. Da Gedichte eine recht unbedeutende Rolle in der literarischen Öffentlichkeit spielen, aber für das kreative Schaffen und für die sprachliche Sensibilisierung von immenser Bedeutung sind, organisiere ich immer wieder solche Workshops. Der Autor konfrontierte die SchülerInnen mit fremden Tierlauten, die sie zuerst erraten und danach (be-) schreiben sollten. Nach dieser lautmalerischen Übung ging es um Reim und Rhythmus. Dabei sollten die Kinder möglichst verschiedene, auch schräge Reime ausprobieren. Als Abschluss standen den Schülerinnen zur Auswahl: Eine Collage zu ihrem Gedicht oder ein Text zum Thema Realität und Träume.

DIE KUNST DER RHETORIK 2

Werte Schulgemeinschaft!

 

Erst vor kurzer Zeit habe ich zu euch gesprochen,

nun habe ich wieder Lunte gerochen.

Für die 4. Klassen bin ich zum allerersten Mal hier,

und werde hoffentlich verteidigen mein Revier.

DIE KUNST DER RHETORIK

Werte Schulgemeinschaft!

 

Im Monat Feber zu dieser Stunde,

ist der Redewettbewerb in aller Munde.

Daher melde nun ich mich zu Wort,

und erzähle euch jetzt vom Ablauf sofort.