3D besucht die BVZ-Redaktion

Am 25. Oktober besuchten wir, die 3D, mit Frau Prof. Holzinger die Redaktion der BVZ Oberpullendorf. Nach einem kurzen Fußmarsch waren wir beim Redaktionshaus angekommen. Dort wartete bereits die Leiterin der Lokalredaktion von Oberpullendorf, Mag. Michaela Grabner, auf uns. Oben in der Redaktion waren 3 Arbeitsplätze mit Computern, Druckern und vielen Zetteln. Im Raum stand auch ein kleiner Stehtisch mit Zeitungen, Kalendern und Info-Flyern. Frau Grabner stellte uns ihr Team vor: Am Schreibtisch zu ihrer Linken saß Mag. Elisabeth Tritremmel, neben ihr stand Dieter Dank und am Schreibtisch zu ihrer Rechten saß ein Bub aus der Neuen Mittelschule Oberpullendorf, welcher ein Praktikum in der Zeitung machte. Michaela Grabner erzählte uns, dass es die BVZ seit 2003 gibt und dass es früher im Burgenland zwei Lokalblätter gab, eine BF (welche politisch rot war) und eine BVZ (welche politisch schwarz war). Die BVZ wurde dann an einen anderen Eigentümer verkauft und wurde politisch unabhängig. Die BVZ hat heute 3 Eigentümer: Raiffeisen, den NÖ Presseverein und die Diözese Eisenstadt. Es gibt pro Bezirk eine eigene BVZ-Ausgabe.

And the winner is……….

Die frohe Botschaft erreichte mich Anfang Juni: Die Schülerinnen Sophie Schütz, Nadine Giefing, Selina Pinter und Vanessa Treiber aus der 4e sollen am 22.6.2017 im ehrwürdigen Metropolkino für ihren Film „no fear“ ausgezeichnet werden. In dem großartigen Kurzfilm thematisieren die vier Jugendlichen Vorurteile und Stereotype. Dabei verwenden sie verschiedene filmische Tricks wie Zeitraffer und  Zeitlupe, nur wenige Requisiten und einfaches technisches Equipment. Auf jeden Fall überzeugte dieser Film die Jury, sodass die Mädchen den zweiten Platz in der Kategorie Juniors beim internationalen Zeitimpulsfestival   erringen konnten. Im vollbesetzten Saal des Metrokinos bekamen die vier Urkunde, Trophäe und Sachpreise. Dabei wurden sie auch  über das Making of ihres Films befragt. Unterstützt durch den Applaus ihrer mitgereisten KlassenkollegenInnen beantworteten sie dies souverän.

„Mich versteht ja sowieso keiner“ - Schreibwettbewerb der 3. Klassen

Für den diesjährigen Schreibwettbewerb im Lesemonat April haben sich die GermanistInnen des BRGOP etwas Neues einfallen lassen. Dieses Mal machten alle 3. Klassen in derselben Unterrichtsstunde beim Bewerb mit. Sie verfassten Texte zum Thema „Mich versteht ja sowieso keiner“, die Textsorte war frei wählbar. Die fachkundige Jury der DeutschlehrerInnen kürte anschließend die besten Texte. Gewonnen haben folgende Schülerinnen:

      1.       Platz: Lilien Dudas-Fehervizi, 3E

      2.       Platz: Sarah Sommer, 3E

      3.       Platz: Roxana Horvath, 3A

Hamlet zu Besuch

Eine besondere Theaterform erlebten SchülerInnen der 4. Klassen vergangene Woche. Das Wiener Klassenzimmertheater war mit dem Stück“ Hamlet Generation XYZ“ zu Gast. Der Klassenraum wurde zur Bühne, Hamlet und Ophelia, zwei schräge Teenager, lernen sich kennen und lieben, tauschen sich über die Probleme mit den Eltern aus.

Wenn dich die Muse küsst – 6B und 7B schreiben Figurengedichte

Was braucht ein Gedicht?

Ein paar Verse, oder nicht?

Visuelle Lyrik geht anders.

Doch wer kann das?

Die Klassen 6 und 7B

wagten es – mit viel Schmäh.

Und ihre Figurengedichte

schreiben nun Geschichte.

Wir erwecken Buchcover zum Leben

Nachdem wir das Kapitel Werbung durchgenommen hatten, wollten wir selbst zur Tat schreiten. Wie macht man z.B. Werbung für Bücher oder eine Bibliothek? Dann, die zündende Idee: Wir erwecken Buchcover zum Leben! Eifrig machten sich die Schülerinnen und Schüler der 4D auf die Suche nach geeigneten Motiven und wurden in der Schulbibliothek rasch fündig.