Das zweite Jahr in Folge durften wir uns über einen großartigen Erfolg beim Redewettbewerb auf Landesebene im Bereich „Klassische Rede“ der 8. Schulstufe freuen. Nachdem bereits im Vorjahr der erste Platz an unsere Schule ging, konnte auch heuer unsere Kandidatin Julia HABICHER aus der 4D mit ihrer Rede „Wem gehört die Natur?“ die Jury überzeugen. Äußerst selbstsicher präsentierte sie ihr Anliegen, an die Natur zu denken und diese zu schützen. Julia fährt nun zum Bundesbewerb, der dieses Jahr in Wien stattfindet.

Herzlichst gratulieren wir ebenso unserer Kandidatin der Oberstufe im Bereich der „Klassischen Rede“. SCHLAPPAL Lara aus der 6A sicherte sich den ersten Platz beim Landesbewerb in Oberschützen.  Authentisch, überzeugend, souverän: So hatte Lara mit ihrer Rede zum Thema „Sexismus“ das Publikum und die Jury auf ihrer Seite. Auch sie vertritt die Schule nun beim Bundesbewerb in Wien.

Wir drücken beiden die Daumen!

Auch in der Kategorie „Neues Sprachrohr“ zeigten unsere Damen ihr Können. Anna FLEISCHHACKER (6B), Adelina KOSYKH (6A) und Samantha SPARR (6B) holten sich mit ihrem Liedbeitrag „Immer wieder“ den 3. Platz im Landesfinale.

 

Fotos:Landesjudendreferat Burgenland