Über mehrere Wochen beschäftigte sich die 7a mit einem der bekanntesten deutschsprachigen Theaterstücke: Faust 1 von J.W. Goethe. Mit dramapädagogischen Methoden wie Standbildern, Verfremden bekannter Zitate aus diesem Drama und einem Theaterworkshop zu diesem Stück im Theatermuseum wurden die Jugendlichen mit der vielfältigen Thematik dieses Themas konfrontiert. Nach einem multimedialen literaturhistorischen Input wurden von den Schülern/von der Schülerin insgesamt vier wichtige Szenen des Originals bearbeitet. Die Kreativität der Neubearbeitung war faszinierend: Übersetzung in die Jugendsprache bzw. in die heutige Umgangssprache, Parodie auf den übertriebenen Ehrbegriff, unvergessliche Gesangseinlagen im Auerbachskeller und Mephistos unverblümte Drohungen.


Meinungen zum Thema Faust:
„Die Bearbeitung des Stücks gefiel mir, weil wir bei der Präsentation viel Spaß hatten“
„Besonders angesprochen hat mich das Thema „Gut-Böse, da es mich sehr interessiert hat“
„In Erinnerung bleiben mir die Theorie des Bösen und das kreative Arbeiten an unseren Szenen“