Ein Tag für Europa! Europatag am BRGOP!

Nicht nur in Eisenstadt und in vielen anderen europäischen Städten, sondern auch in Oberpullendorf wurde am 9. Mai, dem Jahrestag der historischen Schuman-Erklärung, der Europatag gefeiert. Just am Tag der schriftlichen Mathematikmatura fand im Oberpullendorfer Gymnasium der Europatag statt, der einiges zu bieten hatte:

Neben einer Wanderausstellung zum Thema Europa #was ist jetzt wurde eine von Schülern gestaltete EU-Regelwand mit zahlreichen Broschüren und aktuellen Informationen über die EU dargeboten. Auch kulinarisch war der Europatag in aller Munde. Zur Sichtbarmachung der Vielfalt Europas wurden am Schulbuffet traditionelle Speisen europäischer Staaten präsentiert. Besonders interessant war zudem ein von Mag. Nader-Uher, Mitarbeiterin der Österreichischen Nationalbank, gehaltener Europavortrag samt anschließender Diskussion. Dabei standen Themen wie beispielsweise der aktuelle Brexit sowie die Bankenkrise im Fokus.

Für die Organisation und Durchführung des vielfältigen Programms waren Schülerinnen und Schüler der 7A-Klasse mit ihrem Lehrenden Dr. Markus Neuhold verantwortlich.

 

Impressionen von den KUBI Tagen 2018

 

23. Mai 2018 Graffiti Malaktion auf dem Hauptplatz von Oberpullendorf

Teilnehmende Klassen: 1B, 2C, 2D und 5B

"Polizeialarm in der 1D" ...

...hieß es in einer offiziellen Meldung vom 14.5.2018 in den Oberpullendorfer Lokalnachrichten. Doch bei dieser Mitteilung stelle sich rasch heraus, dass es sich hierbei um sogenannte "Fake News" handelte, womit wir auch gleich beim Thema wären. Im Rahmen von zwei Unterrichtsstunden wurden aktuelle, kriminalitätsrelevante Probleme besprochen, Gefahren des täglichen Lebens aufgezeigt, mögliche Problemlösungen skizziert und diverse Angebote bei Problemen vorgestellt.

Bekenntnisse einer Frischgfangten: Art meets music/Music meets art am 27.4. im BRGOP

Ich zähle ja eigentlich immer noch zu den Neuen im Kollegium. Dementsprechend gespannt war ich deshalb auch, als groß angekündigt wurde: Art meets music/Music meets art am 27.4. im Gymnasium – eine Schulveranstaltung der besonderen Art!

48. Raiffeisenwettbewerb 2018 - Erfindungen verändern unser Leben

„Erfindungen helfen dabei, Probleme in der Welt zu lösen. Was müssen wir unbedingt noch erfinden?“, so lautete das Motto des heurigen Raiffeisen Mal– und Zeichenwettbewerbes, an dem sich auch unsere Schule beteiligte.

Eingereicht wurden ausschließlich bildnerische Arbeiten unserer „jüngsten SchülerInnen“.

In vier ersten Klassen wurde emsig nachgedacht, skizziert, gepinselt und so wurden die erstaunlichsten Erfindungen zu Papier gebracht. Aus über 80 Arbeiten wählte schließlich eine kompetente Jury für jede Klasse die drei preisträchtigsten Bilder aus.

Besonders erfreulich für unsere Schule ist, dass eine prämierte Arbeit für die Landesausscheidung vorgeschlagen wurde. Lilia Prcha aus der 1C darf sich glücklich schätzen, dass ihr Werk berechtigte Chancen hat, auch auf Landesebene zu reüssieren.

Kyle Rubba

Kyle kommt aus Kanada und verbrachte dieses Schuljahr in unserer  3E. Am  Anfang was es für ihn schwer uns zu verstehen und den Kontakt zu uns aufzubauen, aber jetzt kann er sich schon gut verständigen.  Für ihn war es bestimmt nicht leicht seine Heimat zu verlassen. Wir vermuten, dass er seine Freunde in Kanada vermisst. Kyle hat erzählt, dass er in Kanada schon letztes Jahr in die 3. Klasse gegangen ist, da die Schüler in Kanada ein Jahr früher in die Schule gehen. In seiner Heimat verläuft neben seinem Haus eine Skipiste. Da es dort so viel Schnee gibt, mag er Schnee nicht wirklich.