Zwei Tage lang wurden die SchülerIn der 7a zu Kameraleuten, Tontechniker, Schauspieler, Cutter, Storyboardentwickler und Beleuchter. Mit Unterstützung des Medienpädagogen Udo Somma und der finanziellen Subvention von Kulturkontakt Austria und dem Elternverein des BG Oberpullendorf wurde dieses Medienprojekt durchgeführt. Nach dem Erstellen und Vorbereiten von vier Storyboards und einer kurzen filmtheoretischen Einheit im Deutschunterricht versuchten die Schüler ihr theoretisches Wissen und Vorhaben in die Praxis umzusetzen.  Dass regnerisches Wetter für einen Außendreh alles andere als angenehm ist, mussten sie am eigenen Leib erfahren. Ebenso lernten sie verschieden unbekannte Räume des BG Oberpullendorf kennen.
Im Juni werden die vier Filme einer breiteren Öffentlichkeit in der Bibliothek präsentiert.


Ein paar Aussagen zum Workshop:

„Kommunikation ist die mit Abstand wichtigste Komponente beim Filmen……“
„ „Der  Workshop gefiel mir, weil sehr viele Informationen bekamen….“

„Über das Filme machen lernte ich, dass es manchmal sehr lange dauern kann, bis eine Szene perfekt gelingt.“
„Schneiden macht extrem viel Spaß.“
„ Der Workshop gefiel mir, weil uns Freiheiten ermöglicht wurden und die Umsetzung einer Idee Spaß macht.“