Das hatte der ehrwürdige Musiksaal unserer Schule noch nicht gesehen!
Unsere Gäste aus der Förderwerkstätte „Rettet das Kind“ Oberpullendorf und die gesamte 6B-Klasse sangen mit Begeisterung – auf dem Boden sitzend – mit! Der Musiksaal bebte an diesem 1. Februar-Vormittag … .
Wie jedes Jahr durften wir wieder eine Abordnung der Förderwerkstätte zu einem bunten musikalischen, kreativen und sportlichen Treffen begrüßen.

Hier der Programm-Ablauf:
Einem Kurz-Konzert der 6B-Gitarre-Gruppe unter der Leitung von Fr. Prof. Metzli-Grabner mit dem Lied „Rain in Spain“ folgten Hits wie „Marmor, Stein und Eisen bricht“ oder „Ich will keine Schokolade“ oder „Mama Mia“ – dargeboten vom Klassenchor der 6B unter der Leitung von Fr. Prof. Grosinger.
Beim „Mitmach-Konzert“ hielt es niemanden auf den Plätzen: Alle gemeinsam sangen „Und i fliag, fliag, fliag …“, „Er hat ein knallrotes Gummiboot“, „Cowboy und Indianer“ und tanzten zum Abschluss noch (auf besonderen Wunsch unserer Gäste) den „Zillertaler Hochzeitsmarsch“. Die DJ-Qualitäten von Fr. Prof. Grosinger dürfen hier nicht unerwähnt bleiben!

Nach einer verdienten Pause dann ein besonderer Programmpunkt:
Zu den wunderbaren Live-Klavierklängen der Pianistinnen von Fr. Prof. Lipovits durften alle „die Musik in Farbe verwandeln“. Die dabei entstandenen Bilder konnten natürlich mitgenommen werden. Vorbereitet wurde diese Übung von den Schüler/innen des BG-Zweiges.
Für die Aktionen mit dem Fallschirmtuch zeichnete wieder – sehr routiniert und engagiert – die Klasse 7A verantwortlich. Die Platzwechsel unter dem Fallschirm, die Ballexperimente und viele andere Spiele mit dem Schwungtuch begeisterten besonders Roman und Hannes von der Förderwerkstätte!

Jede/r einzelne/r Schüler/in hat sich in besonderer Weise an diesem Vormittag engagiert. Wir wissen das sehr zu schätzen.

Herzlichen Dank an alle, die diesen Tag wieder zu einem einzigartigen Erlebnis gemacht haben!