Am 05.10. durfte ich, Elena Steszgal, im Rahmen der Online-Jahrestagung zu ERASMUSplus unsere Schule präsentieren. Großes Thema war „Die Zukunft der europäischen Bildungsmobilität 2021-27“. Verschiedene Facetten dieses abwechslungsreichen Themengebiets wurden besprochen: die neue Programmgeneration aus Sicht der Agenturen, Erfahrungen im virtuellen Raum mit ERASMUS+ und der Nutzen von Netzwerken für E+, ebenso der Benefit von E+ in den Internationalisierungsstrategien einzelner Bildungseinrichtungen. Mehrere wertvolle Key Note-Vortragende rundeten das Erlebnis glanzvoll ab. Bei den Internationalisierungsstrategien durfte ich einhaken und darüber sprechen, wie das BRGOP ERASMUS+ in seine Schulentwicklungsziele, als Maßnahme zur Internationalisierung des Schulstandorts, einbinden will. Auch das derzeit laufende ERASMUS+-Schulprojekt, „Heute für die Welt von morgen“, konnte eingebunden werden.

Es war ein besonderes Erlebnis, vor so vielen hochkarätigen WissenschaftlerInnen und ExpertInnen im ERASMUS-Bereich sprechen zu dürfen. Das Besondere an der ERASMUS-Familie ist ja, dass auch „Frischgfangte“ als ebenbürtig angesehen werden und gleich ihre Erfahrungen präsentieren dürfen – deswegen mein Auftritt vor 177 Kolleginnen und Kollegen als „ERASMUS-Küken“. Danach durfte ich unheimlich von den Tipps und Tricks profitieren, die mir die erfahreneren „alten Hasen“ im Laufe der Tagung zukommen ließen.

Alles in allem also ein großes Erlebnis, das mir noch lange in Erinnerung bleiben wird – und von nun an wird dem/der einen oder anderen ERASMUS-Experten/ERASMUS-Expertin auch das Gymnasium Oberpullendorf ein Begriff sein…