Europaquiz 2019

Am 25.03.2019 fand an unserer Schule wieder das Europaquiz statt. Die 4. – 7. Klassen stellten sich den kniffligen Fragen, die aus den Bereichen Politische Bildung, Europa/EU,  Aktuelles, Sport und Kultur gestellt wurden. Dabei hatten die Unterstufenschüler/innen 38 Fragen, die Oberstufenschüler/innen sogar 50 Fragen zu beantworten. Der Schulsieger aus der Unterstufe ist Blazovich Tobias, den Oberstufenbewerb konnte Steiner Jacob für sich entscheiden (Ergebnisse siehe unten). Die zwei Schüler dürfen unsere Schule am 26.04.2019 beim Landesfinale vertreten. Viel Erfolg!

Landesmuseum Eisenstadt

Am Dienstag, den 5. Februar besuchten die 4B,4E und 4D das jüdische Museum und das Landesmuseum in Eisenstadt.

Hier einige Aussagen:

Im Landesmuseum haben wir die Ausstellung über das Schicksalsjahr 1938 besucht.

Die Ausstellung war sehr interessant, wir haben von dieser Zeit schon im Unterreicht viel gelernt.

Es waren viele Ausstellungsgegenstände wie Briefe, Dokumente, Plakate zu sehen. So konnte man sich alles noch besser vorstellen.

Im jüdischen Museum angekommen, besuchten wir zuerst die Synagoge. Wir haben viel über das Judentum und über die Judenverfolgung gelernt. Ich hätte nicht gedacht, dass bei uns im Bezirk so viele Juden und Jüdinnen gelebt haben.

Ich wusste auch nicht, dass Wörter wie „Hawara“ oder „Kieberer“ aus dem Hebräischen kommen.

Ich verstehe nicht, wie man Menschen wegen ihrer Religion ausgrenzt und Viele das zugelassen haben.

Die Exkursion hat mir sehr gefallen und ich möchte wieder dorthin fahren.

Ein Tag in der Landeshauptstadt ...

Am Dienstag, dem 19. Juni 2018 verbrachte die 4C-Klasse mit den beiden Professoren Judith Ratasich und Benjamin Skolik einen Tag in Eisenstadt.

Erste Station war das Landesmuseum Eisenstadt, wo derzeit die Sonderausstellung „Schicksalsjahr 1938 – NS-Herrschaft im Burgenland“ zu sehen ist. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren dort, wie sich die Herrschaft der Nationalsozialisten auf die burgenländische Bevölkerung ausgewirkt hat.

Nach einer kurzen Pause im Schlosspark Eisenstadt besuchte die Klasse das Jüdische Museum Eisenstadt, wo ihr die jüdische Kultur näher gebracht wurde.

4B und 4E-Klassen besuchen Gedenkstätte in Mauthausen

Während der Beschäftigung mit dem Nationalsozialismus in verschiedenen Unterrichtsfächern äußerten Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen den Wusch, das ehemalige KZ in Mauthausen besuchen zu wollen. Gesagt, getan! am 21.6.2018 war es soweit. Mit den beiden Professoren Benjamin Skolik und Liane Lipovits machten sich die 4B und die 4E-Klassen auf den Weg. Am Vormittag gab es einen Stopp in Petzenkirchen beim Haubiversum. „Wohin fahren wir?“ „Was ist das?“, waren die ersten Fragen der Schüler. Zum Wahrzeichen dieses Ortes in der Nähe von Wieselburg (NÖ) ist seit 2008 der Ährenturm der Bäckerei Haubenberger geworden. Ein großer Bäckereibetrieb mit über 800 Mitarbeitern beliefert den Einzelhandel und die Gastronomie unter dem Namen Haubis Backwaren in ganz Österreich. Highlight dieses Besuches war die eigenhändige Formung eines Mohnweckerls, das anschließend gebacken und danach auch gegessen werden konnte. Gestärkt mit verschiedenen Produkten der Bäckerei und Konditorei ging es weiter in Richtung Westen auf der A1.

Politische Bildung einmal anders!

Am 20. April besuchten die SchülerInnen und Schüler der 6C und 7C mit Mag. Gebert und Mag. Horvath nach einer Exkursion der KZ-Gedenkstätte in Mauthausen den burgenländischen Landtag in Eisenstadt. Vor dem Gebäude wurde etwas über die Geschichte der Stadt Eisenstadt erzählt - unter anderem auch über die Namensgebung. Danach führte der Besuch weiter ins Gebäude, in den Sitzungssaal. Nach einer kurzen Erklärung, wie das System funktioniert, waren auch schon die Schülerinnen an der Reihe, neue Gesetze zu besprechen. Zuerst schlüpften einige SchülerInnen in die Rolle von Politikern und schon konnte die Diskussion beginnen. Zum einen wurde über die Verlängerung der Ferien und zum anderen über die Bezahlung der SchülerInnen diskutiert. Keine zehn Minuten später stand die Entscheidung einstimmig fest. Die Mehrheit entschied sich für eine Verlängerung der Ferien. Nachdem alle mit dem Ergebnis zufrieden waren, folgte die Verabschiedung und wir traten die Heimreise an.

Unfassbar…ein Besuch in Mauthausen!

Am 20. April besuchten die Schülerinnen und Schüler der 6C und 7C mit Mag. Gebert und Mag. Horvath die KZ- Gedenkstätte in Mauthausen.  Die Schülerinnen und Schüler setzten sich auf unterschiedlichste Weise mit diesem Besuch auseinander: