Die 1AA Pannonische Kroatisch Klasse machte unter dem Motto „Iz naše stare gore“ einen Ausflug zum Mittelpunkt des Burgenlandes in den Unterpullendorfer Weinberg, wo neben dem geographischen Mittepunktstein das älteste bauliche Denkmal (1577) betreffend die Ansiedlung der Kroaten in Unterpullendorf, die Kapelle des Hl. Donatus, steht.

Die ProfessorInnen Monika Binder und Gisela Csenar erkundeten mit den SchülerInnen den Weinberg (gora), der in früheren Zeiten anders als heute genutzt wurde. Die Kinder besichtigten neben der Kapelle auch die Hütte des ehemaligen Weinberghüters (vrdir) und konnten sich anhand verschiedener Geschichten in „alte“ Zeiten hineinversetzen.

 

Die Kinder haben sehr gekonnt, wie der alte Weinberghüter, Feuer in einer Feuerstelle gemacht, Speck am Stock gebraten, gebratene Äpfel gegessen, Brot, Fleisch und Würstel gegrillt und den Weinberg mit Spielen, wie zum Beispiel mit dem Fahnenspiel, wo Mädchen gegen Burschen eine spannende Suche durch verschiedene Hindernisse nach versteckten Fahnen Ausschau hielten, unsicher gemacht.

Im Wald ist eine geheimnisvolle „Hütte“ aus Ästen und Blättern entstanden, die noch gefunden werden will.

Alte, vergessene kroatische Wörter flogen durch den Weinberg und erreichten die neugierigen Köpfe mancher Kinder.  Kurzgeschichten des kroatischen Schriftstellers Ignac Horvat wurden wieder ausgegraben und haben die Phantasie der Kinder angeregt.

Die Zeit ist sowieso sehr schnell verflogen, eine halbe Stunde Regen (Gott sei Dank nach dem Essen) zeigte eine andere spannende Atmosphäre des Weinberges und die Kinder haben sich schwer von diesem außerordentlich schönen Plätzchen, das manche Einheimische ihr „Paradies“ nennen, trennen können.

 

Ufam se, da su vam se povidajke o starom vrdiru i o ovčaru vidile i da ste uživali dolnjopuljanski paradižom!